Was ich mitbringe……

Um als Coach in der Onlineberatung für Sie die richtige Wahl sein zu können höre ich nie auf zu lernen.

Dazu gehört regelmäßige Intervision mit Fachkolleg:innen ebenso, wie die eigene Selbsterfahrung und natürlich immer wieder Fortbildung:

  • Qualifizierung für die Onlineberatung in Sozialen Problemlagen (Caritas LV; GfeO)
  • Führungspersonal in Sozialen Trägerschaften – Leitungskompetenzen in der Sozialwirtschaft (Der Paritätische)
  • Motivierende Gesprächsführung (hiba)
  • Traumatherapie (UK Ulm/ Univ Bielefeld)
  • Bindungsentwicklung, Stresserleben und psychosoziale Anpassung in Pflegefamilien (Dr. Sandra Gabler)
  • Therapeutische Arbeit mit inneren Anteilen, Ego-State-Therapy (Woltemade Hartman, Kai Fritzsche, Silvia Zanotti)
  • inter*- und trans*-Beratung (Bundesverband trans*/Der Paritätische)
  • “Beschädigte Kindheit – Ein traumatherapeutischer Blick” (Dorothea Weinberg)
  • Somatic Experiencing – körperorientierte Traumatherapie (Itta Wiedenmann)
  • Hypnosystemische Therapie für Kinder mit chronischen Kopf- und Bauchchmerzen (Andrea Kaindl)
  • Keywording und SEO für Onlineberatungsangebote (Perrone/Knatz/Dodier)
  • unter anderem.

Aus meinen diversen Arbeitsfeldern verfüge ich über Erfahrungen aus…

  • video- und textgestützter Onlineberatung
  • Onlinelehre und -supervision mit diversen Onlinetools
  • über 10 Jahren intensivem Coaching und Perspektivplanung mit Klient:innen in schwierigen Lebenssituationen (Arbeitslosigkeit, Sucht, Krankheit)
  • professionellem Bewerbungscoaching
  • intensivpädagogischer Arbeit mit herausgeforderten Jugendlichen
  • Beratung junger Menschen mit Schwierigkeiten ihr Ausbildungsziel zu erreichen
  • Projektmanagement
  • Forschung – u. a. in Industriezonen von Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam) zur Gemeinwesenentwicklung in benachteiligten Lebensräumen
  • interkultureller Arbeit
  • Gemeinwesenentwicklung und sozialräumlich orientierter Sozialarbeit

Und wieso kreativ?

Ich male und zeichne schon immer. Eine Weile lang dachte ich, ich würde es sogar zu meinem Beruf machen, und habe deshalb meinen Abschluss in Kunst und Gestaltung gemacht. Es hat mich dann aber über Jahre in eine andere Richtung gezogen, und erst 20 Jahre später habe ich die Lust am (vielen) Zeichnen wiederentdeckt.

Da mir als Coach während der Arbeit zu vielen Erzählungen und Situationen Bilder in den Kopf schießen, und ich mich beim Denken gerne strukturiere, indem ich Gehörtes schriftlich und graphisch festhalte, ergänzt sich das alles hervorragend. Meine Notitzen sind oft verziert und bebildert – und wenn Sie wollen, dann schicke ich Ihnen nach der Sitzung gern ein Foto davon zu :).